T(h)races nannten die vier virtuosen Musiker ihr erstes Programm, in dem sie die Thraker – ein Volk von Entdeckern, das offen für die gegenseitige Beeinflussung der Kulturen war – sowohl als Metapher als auch wegen ihres musikalischen Wirkens verwendeten.

Das Nachfolgeprojekt Beyond T(h)races bezieht sich auf die Musik jenseits von Thrakien, über den Bosporus in die Türkei, nach Armenien und Persien bis nach Indien. Die Verbindung verschiedener Kulturen und Epochen ist ein wichtiger Teil des künstlerischen Wirkens jedes einzelnen Mitglieds des Quartetts. Mit Neugier und Leidenschaft beschäftigen sie sich mit unterschiedlichen Kulturen und ihren Gemeinsamkeiten sowie mit Alter als auch Neuer Musik. Sie laden zu einer wunderlichen Reise ins Klassische, Zeitgenössische wie auch in die Improvisation mit vier ganz unterschiedlichen Instrumenten, die sich an diesem Abend zu einem einzigartigen Dialog musikalischer Traditionen aus Ost und West verbinden.

Besetzung:
Jean-Guihen Queyras – Violoncello
Keyvan & Bijan Chemirani – Zarb & Daf
Sokratis Sinopoulos – Lyra

Corona-Info

- Der Zutritt ist bis auf Weiteres nur mit negativem Test möglich.

- Es gilt die generelle FFP2-Maskenpflicht, auch auf Ihrem Sitzplatz. (Wir bitten Sie, Ihre eigene Maske mitzubringen.)

- Die allgemeinen Hygienemaßnahmen sind einzuhalten.

- Es ist überall der Abstand von 2 Metern zu berücksichtigen. Sitzplätze sind für Besuchergruppen direkt nebeneinander, dazwischen wird ein Sitzplatz freigelassen.

- Der Einlass sowie das Verlassen des Gebäudes und des Konzertsaals erfolgt über mehrere Türen. Den Hinweis, welche Türe Sie benutzen müssen, finden Sie auf Ihrer Karte (über dem Kartenpreis).

- Die Karten sind zugewiesen und personalisiert.

- Wir haben eine maximale Kapazität von 50%, Veranstaltungen finden teilweise zwei Mal statt.

Leider müssen wir derzeit auf Folgendes verzichten:

- Pause (Konzertdauer ca. 70 Minuten)

- Bewirtung vor und nach dem Konzert

- Garderobe bei schlechtem Wetter